Ti&m hat neuen Bern-Chef

Künftig steht Philip Dieringer dem Ti&m-Standort Bern vor.
Die Leitung des Ti&m-Standorts in der Bundeshauptstadt liegt neu in der Verantwortung von Philip Dieringer. Er löst den seit 2015 amtierenden Samuel Scheidegger ab, der sich künftig auf die Produkte, die Weiterentwicklung der Channel-Suite und die Internationalisierung konzentrieren wird, teilt der Zürcher IT-Dienstleister mit. Dieringer wechselte laut seinem LinkedIn-Profil 2015 nach knapp fünf Jahren bei der Credit Suisse als Projekt- und Programm-Manager zu Ti&m. Laut der Mitteilung hält er einen Master in Mikro- und Optoelektronik der ETH Zürich.
 
Ausserdem teilt das Unternehmen mit, dass der Anfang Jahr als Head Research and Digital Transformation gestartete Holger Rommel neu das Beratungsgeschäft rund um die digitale Transformation aufbauen wird. Sein Fokus werde sowohl in der Erarbeitung von Digitalisierungsstrategien als auch in der dazugehörigen Prozess- und Organisationsberatung liegen.
 
Dieringer und Rommel gehören neu der Geschäftsleitung des gut 350 Mitarbeitende zählenden Unternehmens an. (vri)