Also beschafft sich Geld für Expansion

Gustavo Möller-Hergt, CEO ALSO Holding.
Der europaweit tätige Distributor Also hat eine neue, revolvierende Kreditlinie (RCF) über 300 Millionen Euro unterzeichnet. Dies bestätige das Vertrauen der Banken in die Unternehmensstrategie, schreibt der Distributor. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren könne man die derzeit attraktiven Finanzkonditionen am Markt nutzen.
 
Dank dem frischen Geld gewinne Also höhere Flexibilität für potenzielle Übernahmen, wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht. "Wir erhöhen damit unseren finanziellen Spielraum im Hinblick auf die strategische Neuausrichtung der Gruppe sowie weiteres Wachstum auch durch potenzielle Zukäufe", so CEO Gustavo Möller-Hergt.
 
Also hat seinen Hauptsitz in Emmen und ist in über 20 Ländern in Europa vertreten. Letztes Jahr setzte der IT-Distributor mit 4000 Mitarbeitenden rund 9,2 Milliarden Euro um. Zuletzt baute Also mit Übernahmen in Polen, Bulgarien, Slowenien und Kroatien sein Osteuropageschäft markant aus. Ziel sei es, in den osteuropäischen Ländern einen Marktanteil von mindestens 20 Prozent zu erreichen, teilte das Unternehmen im Sommer 2019 mit. (kjo)