Cycl schlüpft unter das Dach eines ameri­kanischen Microsoft-Partners

Die US-Firma Livetiles kauft den Basler Microsoft-Partner Cycl. Das Management bleibt an Bord.
 
Das amerikanische Unternehmen Livetiles kauft die Schweizer Firma Cycl. Beide Firmen sind Microsoft-Partner und auf Workplace-Lösungen spezialisiert. Gemeinsam werde man in der Lage sein, Kundenbeziehungen, Partnerschaften sowie gemeinsame Vertriebs- und Marketingkanäle zu nutzen, um ein schnelleres globales Wachstum zu erzielen. Auch könne man eine breitere Palette an Produkten und Dienstleistungen sowie globale Support-Dienstleistungen bieten, wird der Kauf in einer Mitteilung begründet.
 
Auch nach der Übernahme durch Livetiles bleibe Cycl in der Schweiz als AG eingetragen und auch das Management um CEO Patrick Püntener bleibe unverändert. Neu treten Livetiles-CEO Karl Redenbach und -CFO Rowan Wilkie dem Verwaltungsrat von Cycl bei. Urs Brawand und Stephan Murer scheiden aus.
 
Cycl wurde 1999 als Itsystems gegründet. 2011 wurde die Firma Colygon als Spinoff von Itsystems abgespalten und 2017 wieder zurück ins Mutterhaus geholt. Damals erfolgte auch das Rebranding als Cycl. Das Unternehmen vertreibt das Share-Point-Entwicklungsframework Matchpoint sowie die Mitarbeiter-App Condense. Gemäss eigenen Angaben werden die Cycl-Produkte von 750'000 Usern täglich genutzt. Der Microsoft Gold-Partner beschäftigt 65 Mitarbeitende an mehreren Niederlassungen in der Schweiz und unterhält Nearshoring-Standorte in Rumänien und Kroatien.
 
Livetiles hat seinen Hauptsitz in New York und hat mehrere Niederlassungen in den USA, Grossbritannien und weiteren europäischen Ländern. (kjo)