Swiss IT Security Gruppe kauft in Deutschland zu

Die seit 2017 bestehende Wettinger Firmengruppe wächst mit dem zehnten Zukauf diesmal in Deutschland weiter. Laut einem Brief an "Kunden, Geschäftspartner und Freunde" ist zu hundert Prozent die Ulmer Firma IT.Sec übernommen worden. Wie üblich bei der Swiss IT Security Gruppe (SITS) ist auch der bisherige Geschäftsführer wieder an der Übernahme beteiligt. IT.Sec sei 1996 gegründet worden und beschäftige derzeit 20 Mitarbeitende am Hauptsitz und in Berlin, Wien sowie St. Pölten, heisst es weiter. Der Kundenstamm umfasse staatliche und private Kunden in 30 Ländern.
 
Das neue Mitglied der Gruppe wird als ein auf Cybersecurity-Consulting spezialisierter Dienstleister vorgestellt, der schwerpunktmässig Penetration-Testing, Datenschutz und IT-Governance-Beratung bietet.
 
Bekannt ist, dass Expansion seit der Gründung gleichsam zur DNA der SITS gehört. Inzwischen umfasst die Gruppe neben dem Neuling aus Ulm die Firmen Execure, AlphaBit, Expertcircle, MIT-Group, Keynet, Pallas, GCL-IT, Intellec und Zapp IT.
 
Und einmal mehr schliesst man bei SITS auch diese Mitteilung mit dem Hinweis, dass man in weiteren Gesprächen mit Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sei, "um den Gruppenaufbau auch in Zukunft voranzutreiben". Aktuell beschäftigt SITS nach eigenen Angaben mehr als 370 Mitarbeitende. (vri)