WhatsApp auf dem Weg ins E-Commerce

Mit einer neuen Funktion macht sich WhatsApp interessant für den Online-Handel. Dazu ist die bereits 2018 eingeführte WhatsApp-Business-App für Kleinstunternehmen mit der Möglichkeit versehen worden, Produkte und Dienstleistungen in Katalogen zu präsentieren. Das schreibt WhatsApp in einem Blogbeitrag.
 
Statt wie bisher "sehr mühsam" mehrere Nachrichten und Fotos auszutauschen, heisst es dort, vereinfache die neue Funktion diese Aufgaben. Denn "Kataloge sind mobile Schaufenster, in denen Unternehmen ihre Waren präsentieren und teilen können" und potentielle Kunden könnten sie einfach durchsuchen. Nicht zuletzt um einen möglichen Kauf zu stimulieren, könne jedes Katalogelement zum Beispiel mit dem Preis, einer Beschreibung und einem Produktcode versehen werden, wird für die Nutzung geworben. Und weiter heisst es: "WhatsApp hostet diese Kataloge, um auf den Telefonen sowohl des Unternehmens als auch der Kunden wertvollen Speicherplatz zu sparen".
 
Interessant ist, dass die Katalogfunktion für Unternehmen kurz vor dem Zeitpunkt lanciert wird, zu der Facebook den privaten Versand von Newslettern und Massenmails über WhatsApp verbieten und juristisch verfolgen will. Denn ab dem 7. Dezember gelten entsprechend angepasste AGBs.
 
Aufschlussreich ist ausserdem, dass WhatsApp-Verantwortliche die Kataloge inzwischen als Einstieg in den E-Commerce bezeichnet haben. Die Gründer des Messengers sahen ihn noch als Kommunikationsmittel und wollten damals von Werbung nichts wissen. Wie schnell sich die Zeiten doch ändern: Nachdem WhatsApp 2014 von Facebook gekauft wurde und die einstigen Gründer nicht mehr dabei sind, wird auch hier kommerzialisiert. Es ist nur folgerichtig, dass WhatsApp mit der neue Funktion zum virtuellen Schaufenster wird. Konkurrent Instagram war diesen Schritt schon vor einem Jahr gegangen.

Vorerst ist die neue Funktion der WhatsApp-Business-App erst in Brasilien, Deutschland, Grossbritannien, Indien, Indonesien, Mexiko und den USA verfügbar. Doch "auch der Rest der Welt erhält diese Funktion bald", wird versprochen. (vri).