Die Post sucht Teams für Entwicklung und Support

In drei Losen sucht die Schweizerische Post für ihre IT Software-Entwicklungs- und Applikations-Supportleistungen im Bereich SAP. Wie dem Pflichtenheft zu entnehmen ist, sollen diese Leistungen "im Modus Managed Capacity und Managed Service" bezogen werden. Man strebe dafür langjährige Partnerschaften an.
 
Konkret gesucht werden laut Ausschreibung Teams in den Kategorien "Software-Entwicklung und Applikations-Support SAP", "zeitnahe Software-Entwicklung Java und .net" und "zeitverschobene Software-Entwicklung Java und .net" für geschätzte etwa 16 Millionen Franken. Das Volumen verteilt sich auf vier Jahre und jeweils zehn Vollzeitstellen. Diese Teams sollen dediziert für die Post arbeiten und pro Jahr 20'000 Stunden im Einsatz stehen können.
 
Wird in den ersten beiden Kategorien eine hohe Interaktion mit den bestehenden Teams der Post vorausgesetzt, müssen im dritten Los die Leistungen zeitverschoben zu den üblichen Arbeitszeiten in der Schweiz erbracht werden. Es handle sich also um typischerweise im Offshoring erbrachte Leistungen, wie es weiter heisst. So wird denn auch eine Zeitdifferenz von mindestens +/- fünf Stunden vorausgesetzt, wobei sich zur Kommunikation und der Koordination der Arbeiten die Arbeitszeiten teilweise auch überschneiden sollen.
 
Von den Teams wird erwartet, dass sie je nach Los App-Entwicklern, ICT-Architekten, App-Manager, Change-Manager, Scrum-Master, Business-Analysten, DevOps-Engineers und Datenbank-Spezialisten umfassen. (vri)