Die Channel-Woche:

Diese fünf Topstories sorgten in der Kalender-Woche 43 für Diskussionsstoff im Schweizer Channel.
 
Xerox! Andrej Golob lacht sich Turnaround-Job an
Er habe keine Lust mehr, als Manager die Strategien von Grosskonzernen oder Investoren umzusetzen, sondern wolle "sein eigener Herr sein," sagte uns Andrej Golob vor rund eineinhalb Jahren, als er die Beratungsfirma Karldigital gründete. Nun hat er offenbar wieder Lust. Golob wird per Anfang November den Job als Managing Director von Xerox Schweiz übernehmen. In der Branche kennt man ihn bestens: Er war viele Jahre bei HP, wo er in der Schweiz für das PC-Business und den Channel verantwortlich war, bevor er in die Europa-Organisation wechselte. 2010 ging er zu Swisscom IT Services und verantwortete dort das Workplace-Business mit 600 Leuten. Bevor er sich 2018 selbständig machte, arbeitete er bei der UBS-Tochter Equatex.

Exklusiv: Datahub Networks ist Konkurs
Das mit einigen Vorschusslorbeeren 2016 als neuer Player im Provider- und Carrier-Geschäft gestartete Unternehmen Datahub Networks ist in Liquidation. Bereits Mitte September ist der Konkurs eröffnet worden. Wie dem Handelsregister zu entnehmen ist, war der einstige CEO Adrian Roth bereits im März 2019 aus dem Unternehmen ausgeschieden. Auf unsere Anfrage wollte er sich zum jetzigen Konkurs nicht äussern. Datahub Networks war personell unter dem Markennamen Datahub eng verbunden mit der Firma Data Center Biel. Es ist unklar, was genau der Grund für die Liquidation von Datahub Networks ist, ebenso bleibt offen, welche Konsequenzen die Liquidation des Schwesterunternehmens auf das RZ-Geschäft von Data Center Biel hat.

Wiener Firma erhält 39-Millionen-Auftrag als E-Gov-Partner des Bundes
Der Bund führt übergreifend als "GEVER Bund" das Produkt Acta Nova ein. Das gilt auch für das UVEK, welches nach einem offenen Verfahren einen Zuschlag in diesem Umfeld erteilt hat. Mit dem Projekt "GS-UVEK Lösungspartner E-Gov" soll für das Departement und über alle Ämter hinweg mehr Prozesse und Geschäfte durchgängig digitalisiert und Medienbrüche vermieden werden. Den Zuschlag über rund zwei Millionen Franken für den Grundauftrag sowie weitere 37 Millionen für die Optionen erhielt die Firma Rubicon aus Wien. Rubicon war die einzige Unternehmung, die im offenen Verfahren überhaupt ein Angebot für den Auftrag einreichte.
 
Nach dem langen Streit: Auch Rapperswil, Gossau und Wil wählen Abacus
Abraxas Informatik und Abacus Research können gemeinsam einen Erfolg bekannt geben: Gossau, Rapperswil-Jona und Wil werden in Zukunft die Personal- und Finanzlösung von Abacus Research einsetzen. Die drei Gemeinden haben sich nach einer öffentlichen Ausschreibung für Offerten von Abraxas zur Implementierung und dem Betrieb der Abacus-Lösung entschieden. Die beiden Firmen hatten sich im Juli bereits in einer Ausschreibung der Stadt St.Gallen durchgesetzt. Den Ausschreibungen voraus geht der lange Konflikt zwischen Abacus, der Verwaltungsrechenzentrum AG St.Gallen (VRSG) sowie den vielen St.Galler Gemeinden, der letzten Sommer in einem Vergleich endete. Hat sich der Rechtsstreit für Abacus gelohnt? Wir haben mit GL-Mitglied Daniel Senn gesprochen.
 
Bill McDermott wird CEO von ServiceNow
Bill McDermott hat einen neuen Job: Der langjährige SAP-Manager geht zu ServiceNow. Beim US-Unternehmen wird er Ende Jahr als Präsident und CEO übernehmen und in den Verwaltungsrat einziehen. McDermott folgt auf John Donahoe, der zu Nike wechseln wird. Donahoe bleibe ServiceNow während einer Übergangsphase erhalten und verweile bis Juni 2020 im Verwaltungsrat des Softwareunternehmens. Trotz lobender Worte für den neuen CEO reagierten die Anleger negativ auf den Abgang von Donahoe. Die Aktien liessen nach der Ankündigung zwischenzeitlich um bis zu 15 Prozent nach.
 
Nie mehr eine Story verpassen? Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter!