Mimacom kauft Luware

Die beiden Luware-Gründer Michael Jakob, CTO, (l.) und Philipp Beck (CEO).
Mit Luware gewinnt die Mimacom-Flowable Group 80 Mitarbeitende und UC-Know-how.
 
Die Schweizer Mimacom-Flowable Group übernimmt per September 2019 die Mehrheit der Zürcher Firma Luware. Bei der Übernahme handle es sich für Mimacom um ein strategisches Investment, so VR-Präsident Kurt Amacher in einer Mitteilung. "Mit der Investition wird nicht nur das Leistungsportfolio erweitert, sondern durch Synergien in den Bereichen Know-how, Technologie und Serviceportfolio ein enormer Mehrwert für Kunden kreiert."
 
Zum Übernahmepreis machen die beiden Unternehmen keine Angaben. Die beiden Luware-Gründer Philipp Beck (CEO) und Michael Jakob (CTO) bleiben gemäss Unternehmensangaben an Bord und verantworten weiterhin die operative Führung und Weiterentwicklung der Firma. Eine Integration in andere Unternehmen der Mimacom-Flowable Group sei nicht vorgesehen. Beck und Jakob blieben in gleichem Umfang an der Luware Holding beteiligt wie bisher, führt Tim Weinmann, COO Mimacom-Flowable, gegenüber inside-channels.ch aus. Von der Gruppe übernommen worden seien Anteile vergangener Investoren.
 
Luware ist Microsoft-Partner und auf Lösungen im Bereich Unified Communications etwa Skype for Business spezialisiert. Das 2010 gegründete Unternehmen beschäftigt 80 Mitarbeitende in der Schweiz, Deutschland, Grossbritannien und Weissrussland. Im Zuge der Mehrheitsübernahme sei keine Reduzierung von Standorten oder Mitarbeitern geplant, so Weinmann, und der Betrieb gehe unverändert weiter.
 
Mit der Übernahme sei die Mimacom-Gruppe in der Lage, den Kunden zunehmend gewünschte Funktionen wie Voice- und Videocall oder Screen Sharing anzubieten, so die Mitteilung weiter. Luware wiederum könne von zusätzlichen Kanälen wie Whatsapp, Wechat und Line, die in Kundeninteraktionsprozesse integriert werden können, profitieren. Ausserdem ermögliche der neue Besitzer den Marktzugang in den Regionen Nordamerika und Asia-Pazifik, sagt Luware-CEO Philipp Beck.
 
Die Mimacom-Flowable Group entstand 2018 durch den Zusammenschluss von Mimacom, Flowable und Edorasware. Die Gruppe zählt über 300 Mitarbeitende an 14 Standorten in Nordamerika, Europa und Asien. Zu den Kunden gehören insbesondere Unternehmen aus der Banken- und Versicherungsbranche sowie Medizintechnik-, Pharma- und Industrieunternehmen. Beide Unternehmen konnten sich in jüngerer Vergangenheit auch grosse Bundesaufträge in der Schweiz sichern. (kjo)