Cloudscale schenkt sich ein neues RZ

Der Zürcher Cloud Provider Cloudscale, der im September 2014 seinen Betrieb aufgenommen hat, will "in Kürze" ein neues Rechenzentrum im Kanton Aargau eröffnen. Das neue RZ kommt zum bestehenden Rechenzentrum hinzu. Dies eröffnet Cloudscale die Möglichkeit, auch Kunden bedienen zu können, die georedundante Rechenzentren nützen müssen oder wollen.
 
Da Cloudscale gerade seinen fünften Geburtstag feiert, liegt es nahe, die Eröffnung des neuen RZs als Geschenk des Unternehmens an sich selbst zu bezeichnen. Cloudscale selbst allerdings betont, dass man das zusätzliche RZ von langer Hand geplant habe.
 
Cloudscale hat von Anfang an seinen Standort in der Schweiz und seine "Swissness" als Marketingargument genutzt. Dazu gehören auch die Besitzverhältnisse: Auch heute noch sei Cloudscale ausschliesslich im Besitz von Schweizer Privatleuten, betont der Gründer Manuel (nomen est omen!) Schweizer.
 
Der Cloud-Provider sucht übrigens auch nach weiterem Personal. Für die erhofften neuen Leute, so Schweizer, habe man im Cloudscale-Büro vorsorglich schon mal ein paar zusätzliche Pulte aufgestellt. (hjm)