First Frame Networkers regelt die Nachfolge

Philipp Koch (l.) übergibt an Erich Steiner.
Gründer und CEO Philipp Koch will sich aus dem operativen Geschäft zurückziehen. Sein Nachfolger kommt von Also.
 
Beim Baarer IT-Unternehmen First Frame Networkers wird es nächstes Jahr zu einem Führungswechsel kommen. Philipp Koch, Gründer, CEO und Verwaltungsratspräsident, werde spätestens per August 2020 die operative Leitung des Unternehmens an Erich Steiner übergeben, wie das Unternehmen mitteilt.
 
Bereits per September 2019 führen Steiner und Koch die Firma als Co-CEOs. Neben den beiden Co-Chefs gehören Martin Jung (CFO) und Marco Nicoletti (CTO) der Geschäftsleitung der Baarer Firma an.
 
Koch bleibe im Verwaltungsrat sowie zusammen mit Martin Jung Mehrheitsaktionär der 1997 gegründeten Firma. Im Rahmen der Nachfolgeregelung sei vorgesehen, einen Teil der Aktien im Rahmen eines Nachfolge- und Beteiligungs-Programms für Mitarbeitende zu veräussern. "Ich wollte, dass First Frame Networkers auch weiterhin ein inhabergeführtes und unabhängiges Unternehmen bleibt", so Koch.
 
Mit Steiner habe man einen erfahrenen und in der Branche gut vernetzten Manager gefunden. Er war zuletzt 13 Jahre für den Distributor Also tätig. Zuerst führte er die Business Unit "Software". Im Jahr 2014 übernahm er als Mitglied der Geschäftsleitung die Solutions-Division mit über 80 Mitarbeitenden.
 
Bereits im April wurde bekannt, dass Steiner Also verlässt. Nach 13 Jahren sei es an der Zeit für etwas anderes, sagte er damals. "Nach der spannenden Zeit bei Also war die Übernahme einer CEO-Funktion für mich der erwünschte logische, nächste Schritt", fügt er nun an. (kjo)