AWS verbietet den Gebrauch des Wortes "Multi-Cloud"

"AWS erlaubt oder genehmigt keine Verwendung der Begriffe 'Multi-Cloud', 'Cross-Cloud', 'jede Cloud' und keine andere Formulierung, die das Design oder die Unterstützung von mehr als einem Cloud-Anbieter" nötig macht, heisst es offenbar im neuen "AWS Co-Branding Guide". An die Mitglieder des AWS-Partnernetzwerks (APN) gerichtet wird klargestellt: "In diesem Sinne wird AWS auch keine Verweise auf mehrere Cloud-Anbieter genehmigen."
 
Dies meldet 'CRN'. Der Co-Branding-Guide, der für 'CRN Australia' vor wenigen Tagen noch zugänglich war, ist beim Hyperscaler nun hinter der Meldung "Access Denied" verschwunden. Nichtsdestotrotz liess es sich Google-Mann Robert Enslin, seines Zeichens President von Google Cloud Sales, nicht nehmen, dem Konkurrenten via Tweet eine Lektion zu erteilen: "Multi-Cloud ist für viele Kunden eine Realität, und wir setzen auf Offenheit und Wahlmöglichkeiten". Er verlinkte allerdings auf den 'CRN'-Artikel und nicht auf Google-Dokumente, welche seine Aussage unterstützen würden.
 
Die Nichteinhaltung der Richtlinien kann laut 'CRN' dazu führen, dass "AWS den APN-Partner verpflichtet, die nicht konforme Nutzung zu korrigieren oder möglicherweise die Rechte des APN-Partners zur Nutzung von AWS-Marken in seinen Marketingmaterialien entzieht".
 
In Bezug auf Cloud-Sicherheit und -Performance wird den AWS-Partnern ans Herz gelegt, keine Aussagen zu verwenden, die "andeuten könnten, dass AWS oder die Cloud im Allgemeinen nicht sicher, nicht skalierbar, nicht zuverlässig, nicht kosteneffizient, nicht zugänglich, nicht performant" seien, ohne die Funktionalität, das Produkt oder den Nutzen des APN-Partners oder des AWS Marketplace Verkäufers. Wer mit AWS geschäften will, müsse den Fokus auf die Frage legen, "wie das Produkt, die Dienstleistung oder das Angebot des APN-Partners AWS ergänzt." (mag)