Quickline holt Avaloq-Urgestein in den Verwaltungsrat

An der diesjährigen Generalversammlung haben die Aktionäre des Kabelnetzbetreibers Quickline die Nachfolger für Reto Bertschi und Urs Gnehm im Verwaltungsrat gewählt. Dies teilt die Firma mit. Neben Mathias Prüssing, dem CEO der BKW Building Solutions, sitzt nun mit Enrico Ardielli, Chief Acquisition Officer der Avaloq-Gruppe, auch ein prominenter Banken-IT-Spezialist im obersten Steuerungsgremium.
 
Man hole sich mit dem langjährigen Avaloq-Mann einen promovierten Betriebsökonom mit 30 Jahren Erfahrung in internationalen Fintech-Unternehmen ins Haus, so Quickline. Ardelli stiess laut seinem LinkedIn-Profil 2002 zu dem Banken-Software-Spezialisten. Vorgestellt wird er bei Quickline denn auch als "ausgewiesener Spezialist im Erkennen von neuen Trends und Innovationstreibern sowie daraus entstehenden Business-Opportunitäten". Zudem kenne er sich aus mit "dem Realisieren von Skaleneffekten für Dienstleistungen im Backoffice".
 
Mit dem CEO der BKW Building Solutions habe man ausserdem einen "profunden Kenner der Schweizer Telekom- und Kabelnetzbranche" für die Teppichetage gewonnen. Prüssing ist Rechtsanwalt und hat in der Branche laut seinem LinkedIn-Profil von 2005 bis 2016 unter anderem als CEO von Infonet, Comfone und Jiiva sowie als CEO von Swisscom Smart Living geamtet. Er ergänze den Verwaltungsrat mit seinen Kompetenzen zu Themen wie Inhouse-Vernetzung, heisst es bei Quickline weiter.
 
Mit den beiden Neuzugängen umfasst das Gremium wieder acht Mitglieder. Neben Prüssing und Ardielli amtet als Präsident mit Felix Kunz der Mitgründer und CEO der Stiftung Switzerland Innovation Park Biel. Weitere Mitglieder sind Rudolf Eicher, Geschäftsführer der Energie Seeland, Thomas Reber, Leiter Telekom in der Geschäftsleitung der WWZ Telekom, Beat Brechbühl, der als Managing Partner der Kanzlei Kellerhals Carrard angehört. Des weiteren sind es Günter Seewer, CEO vom Oberwalliser Telekomanbieter Valaiscom, sowie Walter Keller vom Solothurnischen Kabelnetzbetreiber GA Weissenstein. (vri)