IT-Unternehmer will in Glarner Dorf eine Informatik-Schule eröffnen

Im abgelegenen Glarner Dorf Diesbach soll eine IT-Schule entstehen. Nico Schottelius, CEO der neunköpfigen RZ-Firma Ungleich, hat dafür ein leerstehendes Hotel in der 210-Seelen-Gemeinde gekauft. Hier, auf 590 Meter über Meer, sollen nach Renovationen bereits im kommenden Jahr Bootcamps für Informatiker durchgeführt werden.
 
"Das Haus ist für unser Vorhaben perfekt. Jeder Raum soll eine Bestimmung bekommen", sagt Schottelius zur 'Südostschweiz'. Neben einem Raum für Workshops sollen auch ein Seminarzimmer, ein Raum für Hacking sowie Koch- und Schlafmöglichkeiten entstehen.
 
Schottelius bäckt aber kleine Brötchen, wie er selber festhält: "Was wir aufbauen wollen, ist eine Privatschule, die nicht eidgenössisch akkreditiert ist". Darum brauche es auch keine Bewilligung für das Institut. Der Fokus liege darauf, in kurzer Zeit viel Wissen zu vermitteln, so der 36-Jährige Informatiker.
 
Dennoch zeigt sich Schottelius überzeugt, dass die Schule ein Erfolg wird: "Wir haben bereits jetzt internationale Gäste und zudem viele internationale Anfragen. Demnächst werden sieben Gäste aus den USA anreisen". Zudem hält der Marketing Director von Digital Glarus die Schule für eine "grosse Chance" für das Glarnerland. (ts)