Adnovum-CEO Chris Tanner geht (Update)

Hängt dies mit dem kolportierten Adnovum-Verkauf zusammen? Die Antwort der Firma verblüfft.
 
Chris Tanner hat morgen seinen letzten Arbeitstag. Er verlasse Adnovum per Ende Juli, teilt das Unternehmen mit. "Chris Tanner hat sich entschieden, als CEO von Adnovum zurückzutreten", so die Mitteilung.
 
Auf Anfrage von inside-channels.ch äussern sich Adnvoum und Chris Tanner zum Schritt, der alle befragten Branchen-Insider völlig überrascht. Erfolgt die Trennung in gegenseitigem Einvernehmen? "Ja, die Trennung erfolgt in gegenseitigem Einvernehmen." Tanner sagt auf dieselbe Frage, er gehe nicht im Bösen. Zu den konkreten Gründen äussert er sich nicht.
 
Verwaltungsratspräsident Adrian Bult sagt auch: "Chris Tanner hat als CEO und davor schon als Leiter von Adnovum Ungarn wesentlich zur Entwicklung des Unternehmens beigetragen. Wir bedauern seinen Entscheid und danken ihm für seinen grossen Einsatz".
 
Da stellt sich branchenweit eine Frage: Hängt der Abgang mit dem Gerücht des bevorstehenden Verkaufs von Adnovum zusammen? "Nein", so die Antwort. Und fügt an, was auch viele verblüfft: "IHAG hat entschieden, Adnovum nicht zu verkaufen."
 
Tanner war seit April 2014 CEO von Adnovum, zuvor einige Monate CIO und rund sechs Jahre Leiter Adnovum Ungarn. Noch ist unklar, wer Nachfolger wird, aber man sucht einen Nachfolger. "Im August und September leitet CFO Roger Bösch überbrückend das Unternehmen", so die Mitteilung.
 
Ab Oktober kommt eine weitere interimistische Führung, denn die Firma vermeldet einen "Neuzugang" in diesem Kontext: Marcel Nickler, Partner und Präsident des Verwaltungsrats der Schweizer Gesellschaften bei BearingPoint, tritt in den Verwaltungsrat von Adnovum ein. Es ist ein zusätzlicher Verwaltungsrat für die Firma, so eine Sprecherin.
 
Nickler werde Ende September aus dem operativen Geschäft bei BearingPoint ausscheiden und gleichzeitig, also ab 1. Oktober als Delegierter des Verwaltungsrats Adnovum führen. Dies aber nur interimistisch, bis der neue CEO übernimmt. Nickler ist seit 19 Jahren in unterschiedlichen Funktionen bei BearingPoint tätig, bis August 2018 als Chief Global Network Officer.
 
Die Mitteilung lässt sich so interpretieren, dass der Nachfolger extern gesucht wird. Ist dies korrekt? Dies sei korrekt. "Grundsätzlich kommen jedoch durchaus auch interne Bewerber in Frage."
 
Bleibt der abtretende CEO: Welche Pläne hat Chris Tanner nun, nach rund 20 Jahren Adnovum? "Die letzten Jahre waren intensiv", sagt er. "Ich nehme mir zuerst eine Auszeit." (Marcel Gamma)
 
Update 30.7. Der Artikel wurde mit den Aussagen von Adnovum bzw. Adrian Bult zur Trennung, dem Verkaufsgerücht sowie Aussagen von Chris Tanner ergänzt.