Apple patentiert eine Mixed-Reality-Brille

Bild: US Patent & Trademark Office
Der US-Hersteller hat ein Patent zu einer Mixed-Reality-Brille angemeldet, wie dem Online-Magazin 'Variety' aufgefallen ist. Das Gerät ermögliche eine "virtuelle 3D-Sicht auf die Umgebung eines Nutzers angereichert mit zusätzlichem virtuellem Inhalt", heisst es. Im Patentantrag wird beschrieben, wie ein Headset die reale Welt mit nach aussen gerichteten Kameras erfassen und dem User auf einem Display als virtuelle Abbilder präsentieren könnte.
 
Laut 'Variety' hat Apple die Patentanmeldung bereits im letzten März eingereicht, aber erst letzte Woche veröffentlicht.
 
Der Nutzer könne mit seiner Umgebung interagieren. Nach innen gerichtete Sensoren sollen die Aktivitäten des Nutzers, wie Kopf-, Augenbrauen- und Augenbewegungen erfassen können. Die Sensoren für Letzteres können zudem auch für eine biometrische Authentifizierung genutzt werden.
 
Seit längerem gibt es Gerüchte darüber, dass Apple an einem Headset arbeite, das AR und VR kombiniere. Der Hersteller selbst hat sich aber nie zu den Berichten geäussert. Analysten zufolge könnte die Produktion Ende 2019 oder spätestens im zweiten Quartal 2020 beginnen. (kjo)