Microsoft Teams überholt Slack

Die Nutzerzahlen von Teams und Slack gemäss Microsoft.
Erstmals nennt Microsoft genaue User-Zahlen für Teams. 13 Millionen täglich aktive sowie 19 Millionen wöchentlich aktive Nutzer hat Microsoft für das Kollaborations-Tool laut eigenen Angaben.
 
Slack, 2014 lanciert, zählt eigenen Angaben zufolge "über zehn Millionen" täglich aktive Nutzer. Wie 'Heise' aufgefallen ist, stagniert damit die Zahl. Denn das Unternehmen meldete diese Zahl im April und zuvor schon im Januar. Microsoft Teams startete nach Slack und konnte also schneller User gewinnen. Allerdings wird Teams Unternehmen mit Office 365 gebündelt, was die User-Basis ungleich höher macht.
 
Slack sei unter kleineren Unternehmen dafür weiter verbreitet, schreibt 'The Verge', insbesondere unter KMU und Startups, die auf die kostenlose Office-Alternative von Google setzen, statt ein Microsoft-Office-Abo zu lösen. Seit vergangenem Sommer gibt es aber auch eine kostenlose Version von Teams.
 
Microsoft hat bei dieser Gelegenheit auch neue Funktionen für Teams angekündigt, darunter eine Lesebestätigung innerhalb von Chats. "Priority Notifications" werden noch aufdringlicher, wie 'The Verge' schreibt. Allerdings richte sich die Funktion an Kunden, bei denen eine schnelle Reaktion essentiell sei, etwa an Krankenhäuser. Neu ist auch eine "Time Clock" im Modul "Shifts", die es Angestellten ermöglicht, über die Teams-App ein- und auszustempeln. Daneben verspricht Microsoft ein einfacheres Deployment und Management der Clients für IT-Administratoren. (kjo)