Wechsel in der Geschäfts­leitung von Cyberlink

Stephan Ulrich ist neustes Mitglied der fünfköpfigen GL von Cyberlink.
Stephan Ulrich ist neuer Chief Sales Officer des Zürcher Unternehmens.
 
Der Zürcher Managed Service Provider (MSP) Cyberlink hat auf Anfang Juli Stephan Ulrich in die fünfköpfige Geschäftsleitung geholt. Der 39-Jährige hat sich fast acht Jahre als Key-Account-Manager bei Cyberlink engagiert und verantwortet von jetzt an in der Position des Chief Sales Officer die Koordination und den weiteren Ausbau aller Verkaufsaktivitäten, wie es in einer Mitteilung heisst. Berichten werde er direkt an Firmen-Gründer und CEO Beat Tinner.
 
Auf Anfrage von inside-channels.ch bestätigt Ulrich, dass er für den bisherigen CMO Michael Fiel in die Geschäftsleitung nachrücke. Fiel sei Ende letzten Jahres in ein Sabbatical gestartet und nicht mehr ins Unternehmen zurückgekehrt.
 
Ulrich hatte sich in den letzten zwei Jahren besonders für das kürzliche Zustandekommen des grossen Deals mit Amag eingesetzt. In der Mitteilung heisst es denn auch, dass er "massgeblich zum Erfolg und Wachstum des Unternehmens beigetragen" habe. Er sei neu wie seit 2017 die anderen Geschäftsleitungsmitglieder auch am Unternehmen beteiligt, fügt Ulrich an.
 
Der neue Verkaufschef, der ebenfalls erst eine dreimonatige Auszeit hinter sich hat, startete 1999 seine berufliche Laufbahn zunächst in seinem Ausbildungsberuf als Elektromonteur. Dann wechselte er zu Dimension Data als Netzwerk- und Security-Spezialist und absolvierte neben der Anstellung eine Ausbildung zum Kommunikationstechniker, wie seinem LinkedIn-Profil zu entnehmen ist. Er hält zudem einen Executive Master in Business Administration. Nach Stationen unter anderem bei Swisscom stiess er 2013 zu seinem jetzigen Arbeitgeber.
 
Bei der derzeit 30 Mitarbeitende zählenden Cyberlink attestiert man ihm "Empathie, partnerschaftliches Denken sowie Nähe zu den Kunden". Diese Eigenschaften ermöglichen ihm, die Wünsche der Kunden in die Produktentwicklung einfliessen zu lassen und dafür zu sorgen, dass diese dynamisch und Praxisnah gestalten werden kann. Tinner charakterisiert seinen neuen Geschäftsleitungskollegen als zuverlässigen, engagierten und ehrlichen Partner. (vri)
 
Interessenbindung: inside-channels.ch "wohnt" in einem virtual Datacenter von Cyberlink.