Avaloq kauft Derivative Partners

Jürg Hunziker, Group CEO von Avaloq.
Die Zürcher Firma Derivative Partners wird von Avaloq übernommen. Derivative Partners wird von CEO Daniel Manser und COO Patrick Walther geführt und zähle rund 40 Emittenten, Privatbanken, Vermögensverwaltern und Börsen als Kunden. Zum Übernahmepreis geben die beiden Unternehmen keine Auskunft. Die im Jahr 2000 gegründete Firma soll bis auf weiteres als eigenständige Einheit fungieren und alle Mitarbeitenden werden übernommen, so eine Mitteilung.
 
Derivative Partners unterstütze Firmen bei der Bewertung optionsgelinkter Wertschriften und komplexer Finanzprodukte, berechne Portfolio-Management-Ratios und regulatorische Kennzahlen und biete Support für die Bereiche Investment Banking und Trading. Ebenfalls zum Portfolio gehören Product Governance, Lösungen für das Life-Cycle-Management und Mediendienstleistungen.
 
Als Teil der Avaloq-Gruppe werde die Technologie von Derivative Partners einem viel grösseren Publikum zugänglich, sagt CEO Manser. Und bei Avaloq könne man künftig differenzierte Daten für strukturierte Produkte und ETFs auf der eigenen Plattform anbieten. "Mit der Akquisition unterstreicht Avaloq seine Vision, mit leistungsstarken Datenanalysen das Finanzerlebnis in einer volldigitalisierten, datengesteuerten Welt, in der Informationen permanent verfügbar sein müssen, neu zu erfinden", sagt Jürg Hunziker, Group CEO von Avaloq. "Die Integration der Funktionalitäten von Derivative Partners ermöglicht uns, höchst komplexe Finanzinstrumente zum Vorteil unserer Kunden und Stakeholder abzuwickeln. Dies steigert die Attraktivität unseres Ökosystems und unseres Wertbeitrags noch weiter." (kjo)