5G-Smartphones sollen 4G bis 2023 überholen

Gemäss der neusten Vorhersage des Marktforschers Canalys sollen weltweit bis 2023 1,9 Milliarden 5G-Samrtphones ausgeliefert werden. Die entspräche einer Steigerung um 179,9 Prozent.
 
Im Jahr 2023 würden laut Prognose rund 800 Millionen 5G-Geräte agbesetzt. Damit würden sie 51,4 Prozent des gesamten Smartphone-Markts ausmachen und erstmals die 4G-Modelle überholen.
 
China soll dann für 34 Prozent der Lieferungen von 5G-Smartphones verantwortlich sein, gefolgt von Nordamerika mit 18,8 Prozent und der Asien-Pazifik-Region mit 17,4 Prozent.
 
Im Hinblick auf China scheibt Mo Jia, Analyst bei Canalys, in einer Mitteilung zur Markt-Vorhersage: "Angesichts der Tatsache, dass die chinesische Regierung gerade die lang erwartete Richtlinie zur Übertragbarkeit von Mobilfunknummern umgesetzt hat, werden alle Netz-Betreiber noch aggressiver mit Werbeaktionen vorgehen, um im Laufe dieses Jahres 5G-Early-Adopters und High-Value-Kunden anzusprechen."
 
Es überrasche nicht, dass chinesische Marken wie Huawei, Oppo, Xiaomi und ZTE 5G-Handy-Lancierungspartner für die Betreiber seien, während Samsung diese Gelegenheit auch nutzen wolle, um präsent zu sein. "Doch Apple wird diesen Start verpassen und iPhone-Nutzer ein weiteres Jahr warten lassen, was die Gefahr bergen könnte, dass sie zu aggressiveren Konkurrenten wechseln", so Jia. (paz)