Rainer Grau beteiligt sich als Managing Partner bei Pragmatic Solutions

Zum Anfang dieses Monats haben die Beratungs­spezialisten für Business-Transformationen, Organisations­entwicklung und Innovation Pragmatic Solutions mit Rainer Grau einen neuen Partner in der Geschäftsleitung. Er stelle "künftig zusammen mit dem Gründer Mischa Ramseyer und seinen zwei Partnern Adrian von Orelli und Norbert Zeller die Inhaberschaft des Unternehmens dar", heisst es in einer Mitteilung.

Zu seiner Beteiligung am Unternehmen gab Pragmatic Solutions keine Auskunft. Das werde demnächst im Handelsregister publiziert, erklärte Zeller auf Anfrage.

Laut Ramseyer habe man einen "erfahrenen Unternehmer und langen Weggefährten ins Boot geholt, der unser Wertesystem teilt".
 
Grau ist kein Unbekannter in der Branche. Er engagierte sich laut seinem LinkedIn-Profil gut elf Jahre bis 2016 im International Requirements Engineering Board, zu dessen Gründungsmitgliedern er gehörte, und ist seit 2011 Mitglied der Internationalen Software Product Management Association. Ausserdem hat er den Swiss Agile Leaders Circle mitgegründet.
 
Beruflich hat Grau unter anderem gut zehn Jahre als Distinguished Consultant und Partner für Zühlke Engineering gearbeitet und stand etwas mehr als drei Jahre als Head of Business Development und Lean Portfolio Manager bei der Transformation von Digitec Galaxus im Einsatz. Seit Anfang 2018 berät Grau mit der Firma Juropera Unternehmen bei der digitalen Transformation.

Bei Pragmatic Solutions verweist man denn auch auf Graus Methode 'Denkplan'. Sie gebe "Unternehmen Methoden und Instrumente in die Hand, um die Unternehmensstrategie, die Prozesse und Prioritäten zu visualisieren und für alle Mitarbeitenden greifbar zu machen". (vri)