Salesforce schnappt sich Analytics-Firma Tableau

Der 15,7 Milliarden Dollar schwere Deal ist die bislang grösste Übernahme für Salesforce.
 
Der CRM-Spezialist Salesforce gibt die Übernahme von Tableau Software bekannt. Tableau ist auf die Analyse und grafische Darstellung von Daten spezialisiert und zähle zehntausende von Kunden auf der ganzen Welt, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung der Unternehmen heisst.
 
Salesforce lässt sich die Übernahme 15,7 Milliarden Dollar kosten, wobei der Deal in Aktien abgewickelt werde. Damit handle es sich um die grösste Übernahme in der Salesforce-Firmengeschichte, wie Zahlen von 'Bloomberg' zeigen. Die Übernahme werde voraussichtlich Ende Oktober 2019 abgeschlossen werden, sofern die üblichen Behörden wie auch die Mehrheit der Tableau-Aktionäre zustimmen. Die Verwaltungsräte beider Firmen hätten den Deal bereits abgesegnet.
 
"Wir bringen das weltweit führende CRM mit der Analyseplattform Nr. 1 zusammen. Tableau hilft Menschen, Daten zu sehen und zu verstehen, und Salesforce hilft Menschen, Kunden zu binden und zu verstehen", kommentiert Marc Benioff, Chairman und Co-CEO von Salesforce, den Deal. "Es ist wirklich das Beste aus beiden Welten für unsere Kunden."
 
Tableau wurde 2003 gegründet und erzielte 2015 einen Umsatz von 650 Millionen Dollar mit rund 3000 Mitarbeitenden. 2013 ging die Firma an die Börse. Zu den Kunden gehören unter anderem Verizon, Schneider Electric und Netflix. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Seattle soll weiterhin unabhängig unter eigenem Namen auf dem Markt auftreten, auch CEO Adam Selipsky und das bestehende Management sollen weiterhin an Bord bleiben, so die Mitteilung. (kjo)