Microsoft kündigt neue Spezia­lisie­rungen für Partner an

Im Sommer soll für Microsoft-Partner eine neue Security-Kompetenz eingeführt werden.
 
Microsoft hat einige Veränderungen im Partner-Programm bekannt gegeben. In einem Blogeintrag nennt Toby Richards, General Manager, Partner GTM & Programs, unter anderem "Advanced Specializations". Microsoft-Partner mit einer Goldkompetenz können ihre Expertise in einem Produkt oder einem Lösungsbereich durch eine solche "fortgeschrittene Spezialisierung" unter Beweis stellen. Kürzlich wurde dazu die "SAP auf Azure Advanced Spezialisierung" für die Cloud-Plattform-Kompetenz veröffentlicht. Bald sollen weitere solcher Spezialisierungen hinzu kommen. Richards nennt die Bereiche Azure Stack, Server-Migration, Security und Teamwork.
 
Ebenfalls neu ist eine Security-Kompetenz, die im Sommer 2019 eingeführt werden soll. Diese richte sich an Microsoft-Partner, die sicherheitsrelevante Services auf Azure und Microsoft 365 bereitstellen und Kunden beim Schutz von Identitäten, Daten, Anwendungen und Endpunkten vor Cyber-Bedrohungen unterstützen können.
 
Gleichzeitig gibt Microsoft bekannt, die Anforderungen mehrere Kompetenzen anzupassen. Damit sollen – insbesondere mit Blick auf die Cloud – die Bedürfnisse der Kunden besser erfüllt werden können. Details dazu gibt Microsoft im Blogeintrag keine bekannt. Richards schreibt, dass betroffene Partner informiert würden, um sich entsprechend auf die neuen Anforderungen vorbereiten zu können.
 
Weitere Änderungen gibt es im Bereich Marketing-Unterstützung, Go-to-Market und bei den Incentives. Die Silber- oder Goldkompetenz beinhalte weiterhin einige Produktlizenzen, damit Partner Anwendungen und Dienstleistungen entwickeln können. Die Benefits würden um den Zugang zu Enablement- und Go-to-Market-Services erweitert werden, schreibt Richards ohne Details zu nennen. Diese Aktualisierungen treten ebenfalls im Juli 2019 in Kraft. Ab Juni wolle Microsoft jene Partner informieren, die von diesen Änderungen betroffen sind. (kjo)