Securepoint gründet Schweizer Niederlassung

Der deutsche Security-Hersteller hat in der Schweiz eine eigene Niederlassung in Baar gegründet und für den hiesigen Vertrieb Daniel Spindler als Channel-Manager engagiert. Auf Anfrage von inside-channels.ch begründet Jörg Hohmann, CSO von Securepoint, den Schritt damit, dass man als Hersteller im Schweizer Markt nur ernst genommen wird, "wenn wir auch vor Ort sind". Man wolle den Markt weiterentwickeln und "da gehört der regelmässige persönliche Kontakt bei uns natürlich dazu. Damit bieten wir sowohl bereits vorhandenen, als auch für neue Fachhandelspartner eine viel engere Zusammenarbeit und Betreuung an."
 
Die Aufgabe übernimmt Spindler. Er ist Quereinsteiger, hat laut seinem LinkedIn-Profil ursprünglich in Konstanz Geisteswissenschaften studiert und an der dortigen Hochschule auch als Supporter gearbeitet. 2010 wechselte er dann in die Schweiz, um zunächst für Allgeier, Adesso und zuletzt Extreme Networks zu arbeiten.
 
Securepoint vertreibt hierzulande seine Produkte seit 2004 und arbeitet aktuell in der Schweiz mit Wortmann als Distributor zusammen und setzt ansonsten im Vertrieb ausschliesslich auf zertifizierte Fachhandelspartner. Spindler soll laut Mitteilung nun die Präsenz in der Schweiz verstärken und für "langfristiges und nachhaltiges Wachstum" sorgen.
 
Abgesehen von der Firmengründung wurde zudem mitgeteilt, dass man jetzt auch in der Schweiz seinen Cloud-basierten mobilen Endgeräteschutz namens Mobile Security anbietet. Damit könnten die Fachhandelspartner neu alle vier hauseigenen Kernprodukte beziehen: Nextgen UTM-Firewall, Antivirus Pro, UMA E-Mail-Archiv und eben die Mobile-Security-Lösung. Das Portfolio eigne sich auch für Managed-Service-Provider, denen beispielsweise im Mietmodel die Firewall-Lösung inklusive Hardware angeboten werden könne.
 
Das Unternehmen mit Hauptsitz in Lüneburg unterhält Niederlassungen in Potsdam, Velbert bei Düsseldorf sowie Stuttgart und beschäftigt rund 140 Mitarbeitende. (vri)