Drei weitere St. Galler Gemeinden schreiben VRSG-Lösungen neu aus

Drei weitere Gemeinden des Kanton St. Gallens haben eine öffentliche Ausschreibung für die Evaluation eines neuen ERP-Systems gestartet. Ausgeschrieben haben diese Woche Gossau, Rapperswil-Jona und Wil, nachdem Ende 2018 bereits die Stadt St. Gallen – im identischen Wortlaut – die gleiche Ausschreibung publiziert hatte.
 
Die Ausschreibungen sind auf den Kompromiss im Beschaffungsstreit zurückzuführen, den Abacus mit Abraxas beziehungsweise der ehemaligen VRSG erreicht hat. Darin hatten sich die vier grössten Gemeinden im Kanton St. Gallen – St. Gallen, Rapperswil-Jona, Wil und Gossau – verpflichtet, die Finanzapplikationen sowie die Personalanwendungen öffentlich auszuschreiben.
 
Ausgeschrieben haben die Gemeinden die Bereiche Personal und Finanzen, wie aus der Publikation auf Simap hervorgeht. Ausserdem wird die Integration dieser Bereiche untereinander sowie die Anbindung von Drittsystemen verlangt. Die Vertragsdauer beträgt fünf Jahre mit Beginn des produktiven Betriebs. Es besteht eine Option auf eine zweimalige Verlängerung um jeweils weitere drei Jahre, wie der Publikation zu entnehmen ist. (kjo)