Google propagiert "Kotlin-First" für Android-Entwickler

An seiner diesjährigen Entwicklermesse I/O verkündete Google, dass Kotlin künftig für Android-Entwickler zur bevorzugten Programmiersprache werden soll. "Wenn Sie ein neues Projekt starten, sollten Sie es in Kotlin schreiben", schreibt Google in einem Blogpost mit Blick auf die Entwicklergemeinde.
 
"Kotlin-First" heisse auch, dass viele neue Jetpack-APIs und Funktionen zuerst für Kotlin zur Verfügung gestellt werden, so Google weiter. Ausserdem will der Techkonzern zusammen mit dem Kotlin-Entwickler Jetbrains und der Kotlin Foundation die Programmiersprache mittels neuen Tools, Dokumentationen, Veranstaltungen und Schulungen pushen.
 
Seit Google auf der I/O vor zwei Jahren erklärte Kotlin für Android zu unterstützen, nimmt die Programmiersprache neben Java an Bedeutung zu. Mittlerweile setzen laut Google rund die Hälfte der professionellen Android-Entwickler auf die 2016 offiziell releaste Programmiersprache.
 
Mit dem Entscheid will Google offenbar auch einem Trend entsprechen: Der jährliche Octoverse-Report von Github hatte im letzten Oktober ergeben, dass Kotlin innert Jahresfrist von 260 Prozent mehr Github-Usern genutzt worden war. Sie ist damit zumindest auf Github die am schnellsten wachsende Programmiersprache. Mit dem Entscheid von Google dürfte ihre Popularität nochmals zunehmen. (ts)