Lukas Hohl wird CEO von Swisscom Blockchain

Lukas Hohl übernimmt als CEO bei der Swisscom Blockchain AG.
Nach dem Abgang von Daniel Haudenschild Anfang Jahr hat Swisscom nun einen neuen Chef für die Blockchain-Tochter ernannt.
 
Ab Mai wird die Blockchain-Tochter von Swisscom von Lukas Hohl geführt. Er folgt auf Daniel Haudenschild, der das Unternehmen im Januar verlassen hatte. Interimistisch leitete Roger Wüthrich-Hasenböhler, Chief Digital Officer von Swisscom, das Jungunternehmen.
 
Luks Hohl lebt aktuell noch in Boston. Er übernimmt die CEO-Rolle per 1. Mai 2019 und sein Umzug in die Schweiz erfolge innerhalb der ersten zwei Monate, schreibt Swisscom. Gemeinsam mit dem bestehenden Team werde er die bisherige Strategie rund um die Blockchain-Technologie weiterverfolgen und den weiteren Aufbau des Ende 2017 gegründeten Unternehmens vorantreiben.
 
Mit Hohl habe man einen erfahrenen Unternehmer für die Blockchain-Tochter finden können, schreibt Swisscom. Der 41-jährige ETH-Ingenieur und Harvard Business School Alumni hat in den vergangenen 15 Jahren in verschiedenen Rollen bei BearingPoint, Swisscom, Sofgen und Synpulse zahlreiche Finanzunternehmen in Business- und IT-Themen in Asien, den USA und der Schweiz beraten. Er habe für Sofgen ein Offshore-Entwicklungsteam auf den Philippinen und für Synpulse das US-Geschäft mitaufgebaut, so die Mitteilung.
 
"Lukas Hohl hat in der Vergangenheit Unternehmen aufgebaut und geleitet, komplexe Grossprojekte gemanagt, ist in der Schweiz und international gut vernetzt und passt hervorragend ins junge Team der Swisscom Blockchain AG", kommentiert Interimschef Wüthrich-Hasenböhler. Wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht, zählt die Blockchain AG rund ein Dutzend Unternehmen als Kunden, die bei der Entwicklung von möglichen Blockchain-Anwendungsfällen und der Lösungsumsetzung begleitet werden. (kjo)