Huawei: "Wir werden dank US-Ban zum Smartphone-Markführer"

Huawei geriet in jüngerer Vergangenheit vor allem wegen politischer Querelen in die Schlagzeilen. Der Chef des Mobile Business des chinesischen Herstellers hat sich nun zur Affäre geäussert: Der Bann von Huawei in den USA habe wie eine riesige Werbekampagne gewirkt, sagte Richard Yu. Die Angriffe gegen den Konzern hätten die Marke weltweit noch bekannter gemacht.
 
Yu erwartet, dass Huawei im Jahr 2020 die grösste Marke auf dem Smartphone-Markt ist und an Samsung und Apple vorbeizieht. Dies gab er in einem Interview in China zu Protokoll, wie 'ZDNet' berichtet. Schon Ende dieses Jahr hofft der Huawei-Manager, um die Poleposition auf dem globalen Markt zu kämpfen. Zusammen mit dem Sub-Brand Honor sei man sehr gut aufgestellt für den Wettbewerb.
 
Und es sieht offenbar nicht schlecht aus: Laut jüngsten Zahlen von Marktforscher IDC liefert sich Huawei mit Apple ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz zwei. Mit 14,7 Prozent Marktanteil blieb der chinesische Hersteller aber noch einiges hinter Samsung zurück. Der südkoreanischen Branchenprimus deckt 20,8 Prozent des Smartphone-Marktes ab. Die Tendenz spricht aber für Huawei: Während Samsung 5,5 Prozent und Apple gar 11,5 Prozent seiner Anteile verlor, konnte sich Huawei im Jahresvergleich um satte 43,9 Prozent steigern, wie aus den IDC-Zahlen hervorgeht. (ts)