Slack integriert Office-365-Apps

Der Collaboration-Softwareanbieter Slack hat mit Office-365-Applikationen weitere Dritt-Tools in seine Software integriert. Wie das Unternehmen mitteilt, könne nun direkt aus Slack heraus auf Office-365-Dateien und den Kalender zugegriffen sowie Outlook-E-Mails bearbeitet werden. "Jede kleine Verbesserung dieser Arbeitsabläufe bedeutet, dass Sie und Ihr Team viel mehr Zeit haben, um Ihre beste Arbeit leisten", schreibt das 2009 gegründete Unternehmen.
 
Die Outlook-Kalender-App für Slack benachrichtige einen User, wenn dieser eine Termin-Einladung erhalte. Der Anwender müsse dann nicht zu Outlook wechseln, sondern sehe innerhalb von Slack ob es einen Termin-Konflikt gebe und könne den Termin direkt bestätigten.
 
Für E-Mails bietet das Unternehmen nun ein Outlook-Ad-In, das es ermöglicht, E-Mails aus den Postfächern in eine Slack-Konversation zu verschieben oder per Direktnachricht mit einem Slack-Kontakt oder einer Gruppe zu teilen. Gleichzeitig können Kommentare, Notizen und Anhänge hinzugefügt werden. Teammitglieder, so eine Mitteilung, können dann eine Antwort in einem Thread koordinieren, statt verschiedene E-Mails hin- und herzuschreiben.
 
Neu lassen sich auch Office-Dateien innerhalb von Slack anschauen. Es sei möglich, eine ganze Power-Point-Präsentation oder eine Excel-Tabelle anzuschauen, ohne dass das Dokument heruntergeladen werden muss. Slack wolle auch für OneDrive-Dateien bald eine ähnliche Funktion bieten, kündigt das Unternehmen an. (kjo)