Hostpoint knackt die 20-Millionen-Marke

Der Schweizer Webhoster Hostpoint konnte im vergangenen Jahr weiter wachsen und die Umsatzgrenze von 20 Millionen Franken knacken. Im Vorjahr lag der Umsatz laut einer Mitteilung bei 18 Millionen Franken. Die Anzahl der durch Hostpoint verwalteten Domains steig im Vergleich zu 2017 um zwölf Prozent und liegt bei 560'000.
 
"Unsere nachhaltige Entwicklung und der Ausblick in die Zukunft stimmen mich sehr positiv", sagt CEO Markus Gebert. Er führt die positive Entwicklung vor allem darauf zurück, dass das Unternehmen neue Services entwickelt und neue Produkte auf den Markt gebracht habe. Mit Domain Shield beispielsweise habe Hostpoint vergangenes Jahr eine integrierte Lösung für einen Domainschutz lanciert, welche die Produkte Domain Privacy und Domain Guard vereine. Zudem biete der Hoster seinen Kunden einen Auftragsdatenverarbeitung (ADV)-Vertrag, womit die DSGVO-Konformität sichergestellt sei. Ein ADV-Vertrag regelt die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung personenbezogene Daten durch einen Dienstleister. Gleichzeitig habe Hostpoint vergangenes Jahr den Kundensupport ausgebaut.
 
Auch 2019 wolle man neue Produkte lancieren, schreibt das Unternehmen. Aktuell beschäftigt Hostpoint 60 Mitarbeitende, die eben erst neue Büroräumlichkeiten in Rapperswil bezogen haben. (kjo)