Arnold Marty ist zurück in der IT-Branche

Arnold Marty ist neuer Managing Director von Lenovo Schweiz.
Der langjährige HP-Manager Marty folgt auf Patrick Roettger als Managing Director von Lenovo Schweiz.
 
Lenovo gibt die Ernennung von Arnold Marty zum Schweiz-Chef bekannt. Als Managing Director Lenovo PCSD (PC and Smart Devices) folgt Marty auf Patrick Roettger, der das Unternehmen Ende letzten Jahres verlassen hat.
 
"Marty wird die Schweizer Organisation mit dem Ziel führen, die digitale Transformation bestehender und zukünftiger Kunden zu begleiten sowie unser Wachstum und die Stärkung unserer Marktposition weiter voranzutreiben", sagt Mirco Krebs, General Manager und Territory Leader Lenovo PCSD Group DACH. Marty wird laut einer Mitteilung direkt an Krebs berichten. Die Schweizer Data Center Group (DCG) von Lenovo wird seit letztem Jahr von Adrian Turrin geführt.
 
Der neue Lenovo-Schweiz-Chef ist kein Unbekannter in der hiesigen IT-Branche. Ab 1994 arbeitete er für HP, wo er 2000 in die Geschäftsleitung berufen wurde. Später übernahm er im Zuge des Compaq-Mergers die Leitung der Druckersparte. Danach stieg er weiter auf und verantwortete auf Europa-Ebene die damalige Imaging und Printing Group (IPG) des Herstellers. 2013 wechselte er als Head of Major Accounts zu Ricoh Schweiz. 2014 verliess er die IT-Branche: Er stiess zur Tobler Group (heute Meier Tobler Group), wo er zuletzt als Deputy CEO amtete.
 
Nun also ist er zurück in der Branche. "Ich freue mich darauf, unsere Kunden bei ihrer digitalen Reise zu unterstützen", wird er in der Mitteilung zitiert. Und auch bei Lenovo freut man sich über die Benennung von Marty. Er könne Erfolge in vergleichbaren Positionen nachweisen und habe es geschafft, in "turbulenten Märkten nachhaltig zu wachsen", wie sein Chef Krebs sagt. (kjo)