Nvidia schnappt sich Mellanox für 6,9 Milliarden Dollar

6,9 Milliarden Dollar zahlt Nvidia für den israelischen Netzwerkausrüster Mellanox. Dies teilen die Unternehmen heute mit, nachdem es bereits erste Medienberichte darüber gab. Nvidia sei an Mellanox interessiert, schrieb beispielsweise 'CRN', nachdem bereits Intel dem Unternehmen ein Angebot in Höhe von sechs Milliarden Dollar unterbreitet habe.
 
Nvidia bietet nun 125 Dollar pro Aktie in bar, was einem Aufschlag um 14 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs der Mellanox-Papiere am Freitag entspricht. Die Übernahme sei von den Verwaltungsräten beider Unternehmen bestätigt worden und soll Ende 2019 abgeschlossen sein. Die Genehmigungen der zuständigen Behörden sowie der Mellanox-Aktionäre steht noch aus.
 
"Die Übernahme wird zwei der weltweit führenden Unternehmen im Bereich High Performance Computing (HPC) zusammenführen", schreibt Nvidia. Technologie der beiden Firmen würden in über der Hälfte der Top-500-Supercomputer stecken und zu den Kunden gehöre jeder der grossen Cloud-Dienstleiter oder Computer-Hersteller.
 
Mellanox wurde Ende der 1990er Jahre von ehemaligen Intel-Mitarbeitenden gegründet. Hauptsitz ist in Kalifornien, die meisten der 2500 Angestellten sind jedoch in Israel beschäftigt. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung von End-to-End-Ethernet-Ausrüstung für Rechenzentren. Die Lösungen von Mellanox würden die Effizienz eines Rechenzentrums steigern, indem sie hohen Durchsatz und die niedrige Latenzzeit bieten, schreibt Nvidia. (kjo)