Swiss IT Security shoppt wieder in Deutschland

Swiss IT Security arbeitet weiter an seinem Plan, durch kontinuierliche Zukäufe einer der bedeutendsten Security-Dienstleister im deutschsprachigen Raum zu werden. Durch die neuste Übernahme stösst nun das deutsche Unternehmen Pallas als sechste Firma zur immer noch jungen Schweizer Unternehmensgruppe Swiss IT Security.
 
Swiss IT Security hat zusammen mit dem Pallas-Management 100 Prozent der Anteile der 1991 gegründeten Pallas GmbH übernommen. Pallas beschäftigt laut Swiss IT Security 26 Mitarbeitende, der Hauptsitz befindet sich in Brühl bei Köln. Das Unternehmen sei in den Bereichen Managed Security Services, Secure Hosting und Security Consulting tätig und erwarte für 2019 einen Umsatz von vier Millionen Euro.
 
Zusammen mit Pallas beschäftigt die Unternehmensgruppe Swiss IT Security nun etwas über 300 Mitarbeitende. 2019 soll der Umsatz 50 Millionen Franken übersteigen.
 
Swiss IT Security entstand vor etwas mehr als einem Jahr, als die Schweizer Investorengruppe Ufenau Capital Partners die Mehrheit beim Wettinger Security-Dienstleister Execure übernahm. Im Laufe des Jahres 2018 übernahm die Gruppe dann der Reihe nach die Unternehmen Alphabit (Deutschland), ExpertCircle (Deutschland), MIT-Group (Schweiz) und Keynet (Schweiz).
 
Gegenwärtig befinde man sich in weiteren Gesprächen mit "zahlreichen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz", um die Gruppe weiter wachsen zu lassen, so Swiss IT Security. (hjm).