GGA Maur bereinigt Portfolio und reorganisiert Mhs Internet

GGA Maur hat 2015 den Ostschweizer Provider Mhs Internet übernommen. Ziel der Übernahme sei die Erschliessung weiterer Open-Access-Märkte, der Gewinn von Know-how und eine breitere Angebotspalette im Geschäftskundenbereich, erklärte GGA Maur damals. Konkret ging es um Hosting, Cloud- und Domain-Services und Business VoIP.
 
Nun legt GGA Maur die eigenen Angebote und diejenigen von Mhs Internet zusammen, so die Mitteilung der Genossenschaft. Man vereinfache und konsolidiere das Angebotsportfolio, die Produkte der Ostschweizer würden "möglichst umfassend" integriert. Was dies genau bedeutet, sei noch nicht klar, so Lukas Mettler, Sprecher von GGA Maur.
 
Die GGA-Maur-Kunden sind nicht betroffen, und die Mhs-Kunden erhalten ein neues, aber zumindest gleichwertiges Angebot. "Kunden mit Produkten wie Domain, Hosting, Webservices und/oder weiteren Business-Produkten werden ebenfalls über eine Nachfolgelösung informiert", so die Mitteilung.
 
Man suche noch nach der konkreten Nachfolgelösung, erklärt Mettler. Die Mitteilung erfolge in einem frühen Stadium der Änderungen.
 
Klar ist, dass nur die Marke "GGA Maur" überleben wird. Klar ist ebenfalls, dass der bisherige St. Galler Geschäftssitz von Mhs aufgehoben wird und die Mitarbeitenden ins Stadtzentrum umziehen. Damit seien sie näher an den Kunden, so die Begründung. Aktuell liegen mehr als drei Kilometer zwischen dem Geschäftssitz und beispielsweise dem Bahnhof, so eine kurze Recherche.
 
Ob es im Zuge der Portfolio-Bereinigung und der Reorganisation zu einem Stellenabbau komme, könne man noch nicht sagen, so Mettler zu inside-channels.ch am Telefon.
 
Was war denn der Anlass für diesen Schritt? "Die GGA Maur hat die mhs internet AG 2015 übernommen, um ihr räumliches Marktgebiet zu erweitern. Nun hat sich die GGA Maur entschieden, ihr Angebotsportfolio zu vereinfachen und zu konsolidieren. Damit will die GGA Maur alle Kunden aus einer Serviceumgebung heraus bedienen und eine noch höhere Kundenzufriedenheit erreichen", antwortet Mettler.
 
Mhs Internet vertreibt die Produkte via die Glasfasernetze in den Kantonen St. Gallen, Appenzell, Thurgau sowie in den Städten St. Gallen, Luzern und Bern. (mag)