IPT stärkt Management

Um gleich fünf neue Mitglieder hat der IT-Berater Innovation Process Technology (IPT) die Geschäftsleitung erweitert: Karin Altorfer, Yves Brise, Matthias Buchs, Michaela Kuhn und Cyrill Rüttimann verstärken das bisher achtköpfige Management.
 
Karin Altorfer startete vor acht Jahren als Consultant bei IPT und hat nun den Stand Associate Partner. Vor ihrer Zeit bei IPT war sie im Bereich Marketing und Kommunikation bei der Universität Fribourg tätig. Speziell im Bereich DevOps habe Altorfer sich einen Namen verschafft, schreibt IPT.
 
Seit fünf Jahren arbeitet Yves Brise bei IPT. Auch er ist nun Associate Partner beim Beratungsunternehmen. Bis 2013 arbeitete er als Research Associate bei Vanamco in Zürich und zuvor als Research Associate an der ETH Zürich. Er sei bei IPT ein früher Treiber im Bereich Data-Driven-Business gewesen, wie es in der Mitteilung heisst.
 
Ein weiterer neuer Associate Partner ist Matthias Buchs, der vor gut zehn Jahren als Consultant zu IPT gestossen ist. 2009 absolvierte er seinen PhD an der Universität Fribourg und war dort als PhD-Student auch in der Lehre tätig.
 
Michaela Kuhn wurde als HR-Mitglied in die Geschäftsleitung von IPT berufen. Sie arbeitet seit 2015 für das Unternehmen. In dieser Zeit habe sie das HR stark mitgestaltet und professionalisiert, schreibt das Unternehmen. Vor ihrem Wechsel zum Zuger Consulter war sie zunächst bei IBM in Ungarn tätig und ab 2013 als Account Manager bei Experis Switzerland in Zürich.
 
Das fünfte neue GL-Mitglied ist Cyrill Rüttimann, der 2011 als IT-Architect zu IPT stiess. Beim Unternehmen habe er sich als Trend-Scout und Tech-Experte einen Namen gemacht, wie es in der Mitteilung heisst. Bis 2011 war er bei Assentis Technologies in Rotkreuz tätig und zuvor arbeitete er bei Syseca. Weitere Stationen seiner Karriere waren die UBS und Innovate IT.
 
IPT, vor 23 Jahren gegründet, zählt nun also 13 Geschäftsleitungsmitglieder und eigenen Angaben zufolge gut 120 Mitarbeitende. (kjo)