Bexio lässt sich in der Westschweiz nieder

Der Anbieter von Cloud-basierter Business-Software Bexio hat einen Standort in Lausanne eröffnet. "Wir möchten Westschweizer Unternehmen dasselbe Erlebnis bieten können wie in der deutschsprachigen Schweiz", erklärt Rouven Mayer, Leiter operatives Geschäft, in einer Mitteilung.
 
Wer den Standort in Lausanne leitet, wollte uns der Software-Anbieter auf Anfrage nicht verraten. "Wir haben vor Kurzem jemanden eingestellt", schreibt Felix Giezendanner, bei Bexio für die Kommunikation zuständig, lediglich. Anfangs werde man den Fokus in Lausanne auf den lokal angesiedelten Vertrieb und Support legen und die Präsenz für Workshops und Seminare nutzen. Später plane Bexio, weitere Bereiche vor Ort aufzubauen.
 
Vergangenen Sommer hat der Versicherer Mobiliar Bexio mit seinen damals 80 Mitarbeitenden übernommen. Neben dem Hauptsitz in Rapperswil und dem neuen Standort in Lausanne unterhält Bexio eine Niederlassung in Berlin. Das Team in Deutschland kümmere sich insbesondere um die Entwicklung der Bexio-Lohnbuchhaltung. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 100 Mitarbeitende und zähle 20'000 Unternehmen, die mit der cloudbasierten Business-Software arbeiten, als Kunden. Daneben arbeite Bexio mit gut 1500 Treuhand-Partnern zusammen. (kjo)