Führungs­wechsel bei M&S

Markus Burkhart ist seit 1.1.2019 Geschäftsführer der M&S.
Mitgründer und CEO Hans-Jörg Scheitlin übergibt die Leitung von M&S. Damit ist der Generationen­wechsel vollzogen.
 
Bei M&S kommt es zu einem Chef-Wechsel: Markus Burkhart löst M&S-Mitgründer Hans-Jörg Scheitlin als CEO ab. Scheitlin werde sich künftig um strategische Kunden, Marketing, Innovationen sowie Unternehmensentwicklung kümmern, wie das Unternehmen auf seiner Webseite schreibt.
 
Burkhart hat die Geschäftsleitung von M&S per 1. Januar 2019 übernommen. Er arbeitete in den 1990er Jahren an "vorderster Front" bei der Entwicklung der Sozialversicherungslösung AKIS bei der damaligen IGAK (heute IGAKIS), so die Mitteilung. Im Rahmen der Fusion des IGAK-Dienstleistungszentrum mit M&S wurde Burkhart Partner bei M&S. Ab 2003 leitete er den Bereich "AHV+" und ist Mitglied der Geschäftsleitung des Softwareherstellers. Sein Nachfolger für die Leitung des Bereichs AHV+ ist Lucien Urech, der seit 2004 bei M&S tätig ist. Mit seiner neuen Rolle nimm Urech Einsitz in die Geschäftsleitung.
 
Mit dieser Rochade gehe die Kontrolle von M&S nun vollständig an die Nachfolger über. Hintergrund des Führungswechsels sei der bereits 2016 vereinbarte Management-Buyout, der von den beiden Gründern Scheitlin und Jürg Mathys mit langjährigen Mitarbeitern initiiert wurde. Im Frühjahr 2017 gab Mathys die Leitung des Bereichs "Berufliche Vorsorge" an Thomas Rüfenacht ab.
 
Die beiden Firmengründer werden gemäss Mitteilung in den nächsten Jahren in unterschiedlichen Funktionen und Aufgabenbereichen weiterhin in der M&S mitwirken und sind auch noch im Verwaltungsrat vertreten. (kjo)