Adesso expandiert nach Lausanne

Der IT-Dienstleister Adesso Schweiz hat in die Romandie expandiert und vor einigen Tagen neue Büros in Lausanne bezogen. Damit sei man nun näher am Kunden und könne sich besser den regional verankerten Branchen der Westschweiz widmen, schreibt Adesso in einer Mitteilung.
 
Der IT-Dienstleister teilt die Räumlichkeiten mit Red Hat. Adesso ist seit Februar 2016 akkreditierter Premier Business Partner für Red Hats JBoss Middleware. Die neue Niederlassung biete optimale Voraussetzung, um gemeinsam die Red Hats Middleware-Produkte und -Services auch auf dem Westschweizer Markt zu positionieren, so Adesso.
 
Derzeit besetzt man am Co-Working-Standort gemeinsam zehn Arbeitsplätze. Der weitere personelle Aufbau sei aber bereits in die Wege geleitet, schreibt das Unternehmen. Man rekrutiere "intensiv" neue Mitarbeitende. Neben Red Hat Middleware will Adesso seine Dienstleistungen auch in den Bereichen DevOps, OpenShift und Enterprise Application Integration sowie als Softwareentwicklungs-Partner im Java-Umfeld anbieten.
 
Geleitet wird der Standort von Sébastien Fabbri, der laut LinkedIn-Profil bereits seit Januar als Regional Manager Suisse Romande bei Adesso amtet. Der Franzose kommt vom IT-Dienstleister Texelia, wo er knapp drei Jahre als Business Director tätig war.
 
Adesso beschäftigt derzeit nach eigenen Angaben rund 250 Mitarbeiter an den Standorten Zürich, Bern und Basel. Und der Hauptsitz in Zürich scheint Adesso nicht mehr zu genügen: Der IT-Dienstleister zieht noch dieses Jahr von Zürich-Seebach nach Altstetten ins IBM-Gebäude. Dies unterstreiche ebenfalls die Wachstumsabsichten des Unternehmens, so Adesso. (ts)