HTC steigt nicht aus dem Smartphone-Business aus

Nachdem taiwanische Medien berichtet hatten, HTC steige aus dem Smartphone-Markt aus, hat ein Sprecher dementiert. Er betonte, dass man am Smartphone-Geschäft festhalte. Doch nicht nur das. Wie 'ZDNet' berichtet, hat HTC gegenüber dem chinesischen Nachrichtendienst Sina neue Flaggschiff-Smartphones angekündigt. Demnach sollen noch in diesem und auch im kommenden Jahr neue Smartphones in den Handel kommen. Noch im Dezember könnte unter anderem eine aktualisierte Version des HTC U12 Life vorgestellt werden.
 
HTC gilt als einer der ältesten Anbieter von intelligenten Telefonen, dem es aber in den vergangenen Jahren nicht mehr gelang, mit seinen Android-Smartphones einen grösseren Markt anzusprechen, heisst es in dem Bericht weiter. Selbst im Heimmarkt Taiwan soll HTC nach Marktanteil gerechnet zuletzt nur noch den siebten Platz belegt haben, hinter Apple, Samsung, Asus, Oppo, Sony und Huawei. In wichtigen Märkten wie China wird HTC mittlerweile von Verbrauchern kaum noch wahrgenommen, so 'ZDNet'.
 
HTC hat im letzte Juli 1500 Arbeitsplätze in der Produktion in Taiwan und damit fast jeden vierten seiner weltweiten Jobs gestrichen. Zwei Jahren zuvor waren wegen Absatzproblemen bereits 15 Prozent oder 2250 Arbeitsplätze wegfallen. (vri)