Seagate: Mit neuer Technologie Richtung 20TB-Harddisk

Seagate meldet einen "Meilenstein": Durch die Anwendung der "Heat-Assisted Magnetic Recording"-Technologie (HAMR) sei es gelungen, die erste voll funktionsfähige 16-TByte-Harddisk zu produzieren. Die grössten Harddisks, die aktuell auf dem Markt sind, haben eine Kapazität von 14 TByte.
 
Gegenwärtig werden mit den neuen HDs, welche die Exos-Produktreihe ergänzen sollen, noch Praxistests durchgeführt. Auf den Markt dürften sie nächstes Jahr kommen.
 
Im Jahr 2020, verspricht Seagate, werde man dann 20 TByte und noch höhere Kapazitäten erreichen.
 
Bei der HAMR-Technik wird eine Diode am Schreibkopf verwendet, um jeweils winzige Bereiche der Festplatte zu erhitzen, bevor sie beschrieben werden. Dies soll eine höhere Speicherdichte ermöglichen. Seagate spricht schon mindestens fünf Jahren von der Einführung dieser Technik, aber offensichtlich gab es bisher Probleme damit, sie praxistauglich zu machen.
 
Für Primärspeicher sind heutzutage Flashdisks die Norm, aber für die Speicherung und Aufbewahrung sehr grosser Datenmengen werden in den Rechenzentren dieser Welt auch weiterhin Harddisks eingesetzt. Und um Platz zu sparen sind HDs mit höherer Kapazität oft willkommen. In den letzten Jahren hat das Tempo des Kapazitätswachstums aber spürbar abgenommen. (hjm)