Disti-Urgestein Wojnowski wird VR bei einem Startup

Die Software-Schmiede Xappido aus Sursee hat Also-Veteran Harald Wojnowski für den Verwaltungsrat gewonnen. Beim 2014 gegründeten Entwickler freut man sich, auf das mit Wojnowski einziehende Know-how und seine "Brainpower". Mit ihm werde man "strategische Ziele und interne Verbesserungsprozesse erarbeiten", so Xappido-Mitgründer und CEO Sandro Wymann in einer Mitteilung.

Der 1962 geborene Elektroingenieur Wojnowski war bekanntlich 26 Jahre lang beim Disti Also, bevor er kürzlich Delegierter des Verwaltungsrats und CEO der Logic Group wurde. Zu seinem neuen Engagement bei der sechsköpfigen Xappido sagt er: "Ich glaube an die Stärke von Netzwerken: Im Team erreichen wir immer mehr, als wenn jeder einzeln für sich agiert".
 
Bei Xappido betont man auf Anfrage, dass man Wojnowski aufgrund persönlicher Kontakte gewonnen habe. Sein Engagement habe nichts mit der für Also entwickelten Logistikplattform MyDelivery KMU zu tun, die im letzten Sommer publik gemacht wurde.
 
Die Verbindung zu Also ist gleichwohl eng. Denn im Verwaltungsrat von Xappido sitzt neben Wojnowski und den drei Firmengründern, Manuel und Sandro Wymann sowie Thomas Schöpfer, auch der Finanzchef von Also Schweiz, Reto Vogel. Das bestätigt Schöpfer auf Anfrage.
 
Xappido ist auf die individuelle Software-Entwicklung fokussiert, baut Web- und Mobile-Anwendungen und adressiert insbesondere die Logistikbranche. Das umfasse unter anderem die Digitalisierung der Auftragserfassung, so Schöpfer. Laut Mitteilung gehören auch die Wartung und der Betrieb von Cloud-Lösungen dazu sowie Beratungen im Rahmen der Digitalisierung. (vri)