Die Channel-Woche

Diese fünf Topstories sorgten in der Kalender-Woche 47 für Diskussionsstoff im Schweizer Channel.
 
Planzer gründet Software-Boutique
Das Logistik- und Transportunternehmen Planzer hat zusammen mit dem Zuger IT-Dienstleister Techgroup ein Software-Unternehmen gegründet. Das Unternehmen mit dem schönen Namen "Maison du Software" soll massgeschneiderte Lösungen für die Logistik-Branche entwickeln. Und auch Cloud-Services will man anbieten.
 
Zürcher Schifffahrt hat nun Desktop-as-a-Service
Bechtle Steffen hat einen schönen Kunden an Land gezogen. "An Land"? Eben nicht. Denn der Kunde ist die Zürcher Schifffahrtsgesellschaft (ZSG). Die rund 60 Mitarbeitenden der ZSG arbeiten künftig mit Desktop-as-a-Service von Bechtle Steffen. Neben Standard-Applikationen werden auch schifffahrts-spezifische Applikationen und Software für Reservationen sowie eine Zeiterfassung in der Bechtle-Steffen-Cloud betrieben.
 
ETH entwickelt neue Technologie für letzte Meile
ETH-Forscher haben einen Modulator entwickelt, mit dem durch Millimeterwellen übertragene Daten direkt in Lichtpulse für Glasfasern umgewandelt werden können. Dadurch könnte die Überbrückung der "letzten Meile" bis zum heimischen Internetanschluss deutlich schneller und billiger werden. Mittels Glasfasern lassen sich heute problemlos Bandbreiten im Bereich von Gigabits pro Sekunde erreichen. Die "letzte Meile" von einer zentralen Glasfaser zum heimischen Internetanschluss ist aber beim Ausbau der Glasfasernetzwerke die aufwendigste und kostspieligste.
 
Abacus automatisiert die Buchhaltung mit KI
Die Digitalisierung und Automatisierung werde viele Buchhalter überflüssig machen, wird prognostiziert. Abacus Research liefert nun ein weiteres Puzzleteil dafür, die Prophezeihung wahr zu machen: Die Firma teilt mit, sie automatisiere den gesamten buchhalterischen Prozess von der Belegerfassung bis zur Buchung. Damit diese Premiere möglich wird, kommt Machine Learning zum Einsatz. Konkret eine neue, hauseigene Software namens "deepO". Diese verheiratet das Smartphone mit AbaClick2.0 auf eine Weise, dass die App nicht nur Spesenabrechnungen oder Arbeitszeiten erfassen und teilen kann wie bislang, sondern eben automatisierte Erfassung und Verbuchung sicherstellt.
 
Köpferollen bei MediaMarkt Saturn
Bei der MediaMarktSaturn Retail Group hat es auf der Teppichetage gewaltig gescheppert. Gleich drei Top-Kader haben das Unternehmen Knall auf Fall verlassen. Der Aufsichtsrat der Besitzerfirma Ceconomy hat sich laut einer Mitteilung an einer ausserordentlichen Sitzung "mit sofortiger Wirkung" vom CEO der MediaMarktSaturn Retail Group, Pieter Haas, getrennt. Bestätigt wurde auch der Abgang von Finanzvorstand Mark Frese, der allerdings noch so lange bleiben wird, bis ein Nachfolger gefunden ist. Auch Deutschland-Chef Wolfgang Kirsch trat per sofort zurück.
 
Nie mehr eine Story verpassen? Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter!