IaaS: Swisscom dominiert

Qadranten für den Schweizer IaaS-Markt. Grafik: ISG
Marktforscher ISG hat den Schweizer Cloud-Markt untersucht und einige Eigenheiten festgestellt.
 
Der internationale Marktforscher ISG hat in einer Studie den hiesigen Cloud-Markt unter die Lupe genommen und einige Eigenheiten festgestellt. Der Schweizer Markt für Cloud-Dienstleistungen folge ganz eigenen Gesetzen, erklärt Heiko Henkes, Director Advisor von ISG. "Denn mehr noch als in anderen Ländern legen die Cloud-Kunden in der Schweiz grossen Wert darauf, dass die bereitgestellten Dienste physisch in der Schweiz oder zumindest den direkten Nachbarländern gehostet und bereitgestellt werden", so der Analyst.
 
ISG beobachtet im "IaaS-Public-Cloud-Markt für Hyperscaler" zudem eine Konsolidierung. Er werde zunehmend von wenigen Anbietern beherrscht, die grosse Investitionen vornehmen, so die Analysten. Als möglicher Herausforderer wird Alibaba genannt. Der chinesische Gigant will offenbar Europa und die hiesigen Anbieter ins Visier nehmen, da er nach eigenem Bekunden aus Regulierungsgründen und wegen der Zölle nicht in die USA expandieren will.
 
Der bekannte Trend zur Multi-Cloud-Strategie ist ISG auch hierzulande aufgefallen. Die immer spezialisierteren Angebote der Hyperscaler erlaube es Unternehmen, genau jene Services auszuwählen die zu bestimmten Geschäftsanforderungen passten. Anbieterseitig seien es vor allem mittelständische Cloud-Provider, die auf spezialisierte Angebote setzen. Die grossen Anbieter wollten hingegen vorrangig mit der Optimierung der IT-Infrastruktur und -Systeme punkten.
 
Die Resultate dieser Konstellation für 22 IaaS-Anbieter hat ISG in einer Grafik (siehe oben) zusammengefasst. Platzhirsch Swisscom hat sich im Leader-Quadranten klar vorne positioniert. Ebenfalls über ein attraktives Angebot und ausgeprägte Marktstärke verfügen laut Studie Atos, IBM, T-Systems, EveryWare, MTF und Bechtle Steffen. In Sachen Marktstärke kann bloss Bison ITS (BitHawk) mithalten, dem Surseer Anbieter bescheinigen die Marktforscher aber Verbesserungsbedarf im Portfolio. Im Quadranten mit guten Noten für das Portfolio aber mangelnder Wettbewerbsstärke verortet die Studie Fujitsu, Dimension Data, DXC, TCE, Econis, Tech Mahindra, Abraxas und Plus Server. Markt- und portfolioseitig Nachholbedarf sieht ISG schliesslich im Quadranten der Herausforderer, wo Cognizant, Bedag, Smart IT, Comicro, Leuchter IT und Itris zu finden sind.
 
Cloud Transformation: "Bald ändert sich der Markt"
Neben dem IaaS-Markt hat ISG auch das Segment "Public Cloud Transformation" untersucht. Schweizer Unternehmen setzten weiterhin in hohem Masse auf traditionelle Angebote für IT-Servicearchitekturen und andere bekannte und vertraute Servicebereiche, so die Analysten. Die Nachfrage nach Public-Cloud-Kompetenzen sei international verglichen entsprechend gering. Die ISG-Analysten prognostizieren hier aber eine baldige Änderung: Denn die grossen Cloud-Provider würden funktional vergleichbare Leistungen anbieten, die zugleich günstiger und besser skalierbar seien.
 
"Langfristig kommen auch Schweizer Unternehmen nicht umhin, neue Trends zu übernehmen, zu implementieren und auf Basis von DevOps-Methoden kontinuierlich zu testen", zeigt sich Analyst Henkes überzeugt. Vorboten davon sind nach Ansicht von ISG die vielen Startups, die sich in den Bereichen KI, IoT, Blockchain und Analytics gründen.
 
Managed Cloud Services und "Microsoft First".
Die vielen RZ, die mit VMware von IT-Dienstleistern gemanaged würden, stagnierten oder schrumpften gar. Deshalb gehe bei modernen Dienstleistern die Tendenz in Richtung hoch standardisierter und skalierbarer Colocation-Rechenzentren.
 
Dahinter folge bereits die Public Cloud von Microsoft. Im Markt für Managed Public Cloud Services sieht ISG eine "klare Microsoft-First-Strategie". Im Gegensatz zu den globalen Marktanteilen sei Microsoft in der Schweiz der Public-Cloud-Provider Nummer eins, gefolgt von AWS, IBM und Google.
 
Während KMUs die Betriebsverantwortung auch weiterhin bei Service-Providern beliessen, würden Grossunternehmen die interne IT tendenziell wieder selbst übernehmen.
 
Provider von Managed Public Cloud Services sieht ISG vor allem vor folgenden Aufgaben: Sie müssen mit den Neuentwicklungen und Erweiterungen der grossen Public-Cloud-Provider Schritt halten und sie müssen erforderliche Wartungsaufgaben angehen sowie ein besseres Verständnis für ihre Kunden und deren Geschäftsprozesse entwickeln. (ts)