Köpferollen bei MediaMarkt Saturn

"Nach 25 Jahren … für sich erkannt, dass es an der Zeit ist, zu gehen."
 
Bei der MediaMarktSaturn Retail Group hat es auf der Teppichetage gewaltig gescheppert. Gleich drei Top-Kader haben das Unternehmen Knall auf Fall verlassen. Der Aufsichtsrat der Besitzerfirma Ceconomy hat sich laut einer Mitteilung an einer ausserordentlichen Sitzung "mit sofortiger Wirkung" vom CEO der MediaMarktSaturn Retail Group, Pieter Haas, getrennt. Bestätigt wurde auch der Abgang von Finanzvorstand Mark Frese, der allerdings noch so lange bleiben wird, bis ein Nachfolger gefunden ist.
 
Am gleichen Tag trat Deutschland-Chef Wolfgang Kirsch per sofort zurück. Der ehemalige CEO der Region Iberia und aktuelle COO von MediaMarktSaturn, Ferran Reverter, übernahm den Posten von Kirsch "als von Ceconomy entsandter Geschäftsführer".
 
Die Stellungname Reverters zum abrupten Abgang von Kirsch ist für hiesige Ohren ungewöhnlich deutlich verfasst: "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben". Er sei fest davon überzeugt, dass MediaMarktSaturn mit seiner "Strategie auf dem richtigen Weg" sei und "eine grossartige Perspektive" vor sich habe.
 
Das Mutterhaus, der auch in der Schweiz vertretenen Elektronikhandelskette, war aus der Aufspaltung des Metro-Konzerns hervorgegangen. Die derzeit offensichtliche Krise in der Geschäftsführung spiegelt sich auch in den Zahlen wider. Ceconomy hatte nach der Kürzung der Prognosen für das Gesamtjahr auch die Gewinnerwartung für das Geschäftsjahr 2017/18 gesenkt. Genaue Zahlen werden aber erst Mitte Dezember vorgelegt. (vri)
 
(Bild Startseite: Unter Verwendung eines Fotos von Hakan Dahlström unter Creative Commons Lizenz.)