Verkaufsgerüchte um Symantec

Die im Tech-Sektor sehr bekannte Beteiligungsfirma Thomas Bravo ist gemäss einer Exklusiv-Story von 'Reuters' an Symantec herangetreten und hat Interesse an der Übernahme signalisiert.
 
Thoma Bravo hat in den letzten Monaten und Jahren einen ganzen Zoo von Security-Anbietern angehäuft. Vor einem Jahr schnappte man sich Barracuda und diese Woche wurde Veracode geschluckt. Im Oktober verleibte sich die Private-Equity-Firma Imperva ein. Auch das ein Security-Anbieter.
 
Denkbar ist, dass Thoma Bravo einen Security-Konzern zusammenschustern will, um diesen später an die Börse zu bringen.
 
Symantec hat 2016 den Storage-Software-Anbeiter Veritas verkauft, kam seither aber nicht so recht von Fleck. Im August kündigte der Security-Anbieter den Abbau von 1200 Stellen an. (hc)