Fujitsu gründet Tochterfirma für das KI-Business

Fujitsu hat in den vergangenen Jahren schon einiges in Forschung und Entwicklung im Bereich Künstliche Intelligenz investiert. Nun soll ein neu gegründetes Tochterunternehmen aus diesen Grundlagen marktfähige Produkte und Services entwickeln. Die Japaner hoffen, dadurch ihre KI-Geschäftsbereich stark ausweiten zu können.
 
Das neue Unternehmen Fujitsu Intelligence Technology hat seinen Hauptsitz in Vancouver in Kanada und hat am 1. November seinen Betrieb aufgenommen. Geleitet wird es von Naoko Yoshizawa, bisher Vizechef des Geschäftsbereichs Digital Services. Wie viel Angestellte er unter seinen Fittichen hat, gab Fujitsu noch nicht bekannt.
 
Fujitsu Intelligence Technology soll eng mit Forschungsstätten zusammenarbeiten, insbesondere der Universität von Toronto. (hjm)