Wisekey verkauft Quovadis wieder

Der Genfer Security-Anbieter will den Zertifikatsanbieter Quovadis an einen US-Konkurrenten verkaufen. Wisekey und Digicert hätten eine Absichtserklärung zum Verkauf des SSL- und PKI-Geschäfts unterschrieben, teilen die beiden Unternehmen heute mit. Welchen Preis Digicert bezahlen wird, wird nicht mitgeteilt.
 
Wisekey hat Quovadis im Februar 2017 für rund 14 Millionen Dollar übernommen. Quovadis bietet unter anderem Zertifikate für SSL-Verschlüsselungen und PKI-Infrastrukturen an. Zertifikate sind die Grundbausteine für fast jede Security-Infrastruktur. Zu den Kunden von Wisekey gehört beispielsweise der Registrar Switch.
 
Digicert wolle in die Produkte von Quovadis investieren und sie weiter entwickeln, heisst es. Insbesondere wolle Digicert als EU Qualified Trusted Service Provider auftreten. Wisekey seinerseits wolle bestimmte Assets, so das Rechenzentrum und Cloud-Services von Quovadis, behalten.
 
Digicert gehört zur Mehrheit der US-Beteiligungsfirma Thoma Bravo. Digicert hat 2017 das Zertifikat-Business von Symantec übernommen. (hc)