Soreco tut sich mit tschechischem ERP-Anbieter zusammen

Das Zürcher Business-Software-Haus Soreco hat eine Partnerschaft mit dem tschechischen ERP-Anbieter ABRA Software geschlossen. Künftig wird man die Lösungs-Palette von Soreco mit dem betriebswirtschaftlichen ERP-Angebot von ABRA ergänzen, erklärt Sorecos Verkaufsleiter und Mitbesitzer Walter Wyss gegenüber inside-channels.ch.
 
Gemeinsam wolle man mittelständischen und grossen Schweizer Unternehmen umfassende Lösungen anbieten. "Bei vielen Unternehmen besteht Erneuerungsbedarf im Bereich Business-Software. Gemeinsam mit ABRA sind wir nun in der Lage, Gesamtsysteme der nächsten Generation anzubieten, welche über Finanz-Software hinaus alle Bedürfnisse betriebswirtschaftlicher ERP-Systeme erfüllen können", so Wyss.
 
Soreco entwickelt derzeit die nächste Generation seiner Gesamtlösung Xpert.Line unter dem Markennamen Soreco.Line. Diese soll auch die Lohnbuchhaltungs-Lösung Soreco.Payroll enthalten, die derzeit in Entwicklung ist und 2019 lanciert werden soll. Zur Softwarefamilie von Soreco gehörte schon einmal eine HR-Lösung. Diese wurde aber 2015 vom damaligen Mutterkonzern Axon an die deutsche P&I verkauft.
 
Soreco zählt rund 30 Mitarbeiter in Schwerzenbach und Basel und betreut zusammen mit seinen Partnern rund 100 Kunden. ABRA Software hat den Hauptsitz in Prag und zählt insgesamt 185 Mitarbeitende, die Schweizer Tochter ist in Winterthur angesiedelt. Die Kompetenzen von ABRA liegen insbesondere in den Bereichen Prozesse, Automation, Integration sowie Big und Fast Data.
 
Die beiden Firmen suchen nun nach gemeinsamen Vertriebspartnern. (ts)