Gerücht: Apple bringt ARM-Notebooks ab 2020

Das Gerücht, dass Apple PCs und Notebooks mit eigenen, auf der ARM-Architektur aufbauenden CPUs, auf den Markt werfen wird, will und will nicht verstummen. Aktuell steht ein Analyst, der bisher durch eine gute Trefferquote bei Vorhersagen bezüglich Apple aufgefallen ist, in der Gerüchteküche hinter den Töpfen. Er heisst Ming-Chi Kuo und arbeitet bei einer US-Bank namens KeyBanc.
 
Ming-Chi Kuo schreibt in einer nicht öffentlich zugänglichen "Research Note", Apple werde 2020 oder 2021 aus der Partnerschaft mit Intel für PC-CPUs aussteigen. Ab dann würde Apple ARM-CPUs durch den chinesischen CPU-Fabrikanten TSMC herstellen lassen. TSMC stellt bereits die CPUs für Apples iPhones her.
 
Auf den CPUs für Apples Smartphones sind Grafik-Prozessoren und Beschleuniger für Mathematik und künstliche Intelligenz bereits integriert. Vorstellbar ist, dass Apple ganz neuartige Notebooks oder PCs mit den ARM-Prozessoren bauen kann. Sie könnten zum Beispiel leichter und dünner sein oder eine viel längere Batterielaufzeit haben.
 
Zudem besitzt Apple eine Lizenz für die Herstellung von ARM-Prozessoren. ARM verkauft erfolgreich Konstruktionspläne für CPUs, produziert diese aber nicht selbst. Die von ARM und Apple entwickelten iPhone-CPUs sind gemäss 'The Register' preislich ausgesprochen konkurrenzfähig.
 
Ein weiterer Vorteil wäre, dass Apple grössere Teile der Lieferkette selbst kontrollieren würde. Man hätte also nicht nur mehr Möglichkeiten im Design, sondern könnte auch die Produktion besser im Griff haben. Zur Zeit leiden Notebook- und PC-Hersteller bekanntlich unter Lieferschwierigkeiten von Intel.
 
Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple auf eine andere Architektur der zentralen Rechnereinheiten (CPU steht für Central Processing Unit) setzt. Apple liess 2005 die PowerPC-RISC-Prozessoren fallen und wagte den risikoreichen und teuren Schritt auf eine andere CPU-Architektur. Und es wäre auch nicht das erste Mal, dass Apple die Tech-Welt mit einem massiven Innovationsschub durchschüttelt. (hc)