Commvault will neues as-a-Service-Angebot lancieren

Commvault, Anbieter von Backup, Recovery und Archivierung, hat ein als "complete" bezeichnetes B&RaaS-Portfolio vorgestellt. "Backup and Recovery as-a-Service" werde Unternehmen jeder Grösse das Backup und Datenmanagement vereinfachen, verspricht das Unternehmen.
 
Es werde ab Dezember verfügbar sein. Abgerufen werden könnten die Services dann auf Microsofts Azure-Marktplatz, via AWS und auf dem Commvault-Marktplatz. Ausserdem sollen die Services über das Commvault-Partnernetzwerk mit zusätzlichen Support-Optionen erhältlich sein.
 
B&RaaS adressiere die Datenverwaltung und das Backup von virtuellen Maschinen sowie Anwendungen auf AWS oder Azure und nativen Cloud-Anwendungen wie Office 365 und Salesforce, heisst es weiter. Je nach Wunsch kaufe man die Services also dort ein, wo man auch seine Infrastruktur beziehe.

Versprochen wird eine On-demand-Back-End-Infrastruktur für Backup und Datenmanagement, die automatisch konfiguriert und erweitert werden kann. Systemadministration und Remote-Managed-Services seien integriert und Commvault setze für eine besonders schnelle Datenwiederherstellung Hyperscale-Technologie, respektive IntelliSnap ein.
 
Das B&RaaS-Angebot sei so flexibel aufgebaut, dass man beispielsweise zu Beginn auf einzelne Anwendungsfälle fokussieren könne, um später, bei wachsenden Anforderungen, das Angebot breiter zu nutzen, wirbt der Hersteller.
 
Soeben erst hat Commvault zudem sein Partnerprogramm akualisiert und sein Portfolio vereinfacht. (vri)