Avanade Schweiz hat neuen CEO

Andreas Schindler. Bild: Avanade
Beim Schweizer Ableger des auf Microsoft-Technologien spezialisierten Systemintegrators und Beraters Avanade hat Andreas Schindler den Chefsessel übernommen, wie heute das Joint Venture von Accenture und Microsoft mitteilt. Laut LinkedIn-Profil hat Schindler den Job aber bereits im Mai angetreten. Er habe Stephane Pasche abgelöst, der 2011 zum Unternehmen stiess, um zunächst das Geschäft in der Romandie aufzubauen. Nun wechsele Pasche den Arbeitgeber, erklärt Avanade auf Anfrage, wohin er geht, können man aber noch nicht sagen.
 
Der 43-jährige Schindler wird als Geschäftsführer der aktuell 174 Köpfe zählenden Schweizer Belegschaft die operative und strategische Entwicklung verantworten. Seine Tätigkeitsschwerpunkte werden dabei die Bereiche Workplace und Intelligent Enterprise bilden, wie sein neuer Arbeitgeber schreibt.
 
Der neue Schweizchef hat eine rund zehnjährige Karriere in verschiedenen Managementfunktionen bei IBM hinter sich. 2011 wechselte er dann für zwei Jahre als Marketing- und Verkaufschef zum Software-Entwickler und IT-Dienstleister IPS, um 2013 bei Avanade einzusteigen. Dort amtete er als Vice President und sogenannter Products Portfolio Lead für den DACH-Sektor und die Märkte in Europa, dem mittleren Osten, Afrika und Lateinamerika.
 
Dabei habe Schindler sich eine Expertise für digitale Innovationen aufgebaut und Grosskunden betreut, wird ihm attestiert. Der gebürtige Zürcher sei verheiratet und Familienvater, teilt Avanade weiter mit. Er sei Oberleutnant der Artillerie und verfüge über einen Masterabschluss in Mechanical Engineering der ETH Zürich. (vri)